Tierärztliches Centrum für Traditionelle Chinesische Medizin
Tierärztliches Centrum für Traditionelle Chinesische Medizin
Tierärztliches Centrum für Traditionelle Chinesische Medizin
Mont-Cenis-Str. 576a
44627 Herne
Telefon: 0232363077 0232363077
Fax: 0232363079
E-Mail-Adresse:

Traditionelle Chinesische Ernährungslehre

Die Traditionelle Chinesische Ernährungslehre wird in Deutschland noch eher stiefmütterlich behandelt. In der Tiermedizin kommt noch hinzu, dass eine große Vielfalt von kommerziellen, industriellen Diäten angeboten werden, die auf eine Erkrankung positiv einwirken können sollen.

Warum dann Traditionelle Chinesische Ernährungslehre?
"Medizin und Ernährung haben den gleichen Ursprung". (Shennong, ca. 3000 v.Chr.)

Die enge Verknüpfung zwischen der Traditionellen Chinesischen Ernährungslehre  und der Traditionellen Chinesischen Kräuterkunde ist in fast allen Kulturen zu finden und ist in China besonders ausgeprägt  und bis heute erhalten. 

Eine Trennung beider Bereiche fand ca. 100 v. Chr. statt durch die Werke von Sun Simiao. Er beschrieb in seinem Manifest: "Bei richtiger Anwendung dienen die Lebensmittel einer sanften und gleichmäßigen Unterstützung der Qi-Kräfte und der körperlichen Substanz und sind somit grundsätzlich einem Arzneimittel vorzuziehen". Die Arzneimittelkunde und der Einsatz von Lebensmitteln sollen in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehen: zu 30 % soll eine Krankheit durch Einnahme von Medikamenten bekämpft werden, aber zu 70 % sind Erkrankungen durch den Einsatz von Lebensmitteln zu behandeln.

Die Lebensmittel werden nach ihrem Geschmack, nach der Verbindung zu den Meridianen, den thermischen Energien und der Wirkrichtung und Wirkungsart unterschieden. Diese Qualitäten werden genutzt, um das Gleichgewicht zwischen Yin und Yang wieder herzustellen. Die Rezepterstellung erfolgt nach individueller Diagnosestellung, die Lebensmittel werden als Breie, Suppen oder einfachen Abkochungen angeboten.

Tiere haben keinerlei Akzeptanzprobleme bei der Einnahme der Rezepturen, sie lieben sie eher, da diese gekochten Rezepturen mild im Geschmack sind.

  • Anwendungsbeispiele:
  • Allergien der Haut jeglichen Ursprungs
  • Magen-Darm-Probleme z.B. auch durch Futterunverträglichkeit
  • Wachstumsprobleme
  • internistische Probleme
  • etc.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierärztliches Centrum für asiatische Medizin